home -> SWAN Day Berlin
English

Die beim SWAN Day Berlin 2008 präsentierten Künstlerinnen in alphabetischer Reihenfolge:



Andreya Triana & Sri McKinnon (Dreamscape Soul Sessions)
The "Dreamscape Soul Sessions" is a live audio-visual collaboration between chanteuse Andreya Triana and visual artist Sri McKinnon. Andreya performs her breathtaking songs using nothing but voice and a Line6 DL4 Sampler, whilst Sri simultaneously creates a unique, mixed media painting on canvas. Watch this space: -> www.srimckinnon.com



Angela Hundsdorfer (Sechsunddreißig Stunden)
Schauspiel, Regie (u.a. Freilichtspiele Schwäbisch Hall, Kultursommer Garmisch, Spreebühne Berlin)



Beate Bernard (Das erste Mal)
Beate Bernard, Jahrgang 78. Schauspielerin aus Köln. Tätig als Schauspielerin, Sprecherin, Autorin und Poetin. Diverse Engagements u.a. Schauspielhaus Bochum, Theater OFF Bochum, Orangerie Köln, Theater im Bauturm Köln. Zt. Engagement bei Citythriller Köln und tätig in diversen Musikproduktionen, die lyrische Texte vertonen.



Caterina Pecchioli (Madre Guerra)
Since some years, she is doing a research based on the study of the body, which is presented through performances, photography and video, reflecting political and cultural identity aspects. She is graduated at the "DAMS, Disciplines of Visual Arts, Music and Performing Arts", at the University of Bologna. Specialized in theater she is inspired in particular by the Odin Teatret, the Societas Raffaello Sanzio and the poetic of Antonin Artaud. In the last two years she is collaborating as director with the dancer and choreographer Marie Goeminne in Amsterdam.



Efrat Stempler (1,2,3 Sauerfisch Reloaded)
Geboren 1977 in Israel. Wuchs in Tel Aviv auf, lebt und arbeitet seit 2004 in Berlin. 1995 tanzte sie bei der Bat-Sheva Dance Company, danach Arbeit mit verschiedenen Choreographen und Ensembles. 2001 Abschluss Ihrer Ausbildung an der Universität Tel Aviv im Studienfach Regie. 2002 Beitritt zu der Companie von Martin Stiefermann am Staatstheater Oldenburg; dort als Tänzerin und künstlerische Mitarbeiterin an diversen Stücken Stiefermanns. Ihre Choreographie in Berlin stellte sie 2004 bei "Zelebrieren 5" vor. 2006 fuehrte sie "ShuShu" am Dock 11 auf, mit dem sie zur Zeit auf Tournee ist. 2008 bereitet sie "1,2,3 Sauerfisch Reloaded" vor, das im Frühjahr zur Aufführung kommen soll.



Elisabeta Wilken (Entfesselung)
Seit 1980 arbeite ich in den Bereichen Fotografie, experimentelle und dokumentarische Videofilme. Meine Arbeit beinhaltet soziale Aspekte, Prozesse und Empfindungen der Frau in der Gesellschaft, Themen aus den Bereichen Religion, Psychologie, Theater, Medizin und Mythologie. Interesse: Interdisziplinäre Verknüpfungen von Kunst mit Wissenschaft und Kultur. Meine wichtigsten Arbeiten sind im Internet: -> Virtuelle Karyon Galerie



Esther Bohnhardt & Yaara Nirel (Up & Going)
Esther Bohnhardt, born 1978 in Germany, studied Dance in Berlin and Essen, worked in several projects mainly in Berlin.
Yaara Nirel, born 1981 in Israel, studied design in Bezalel academy of arts and design (Jerusalem) 2002 - 2007; participated in Workshop of Vertigo Dance Company (2004-2006)



Evrim Kavcar (Görücü)
MFA, San Francisco Art Institute; PhD program, Mimar Sinan University Sculpture Department, Lecturer at Beykent University Department of Graphic Design; Lives and works in Istanbul, Turkey -> www.evrimkavcar.blogspot.com and -> www.ikincielgalata.com/



Freja Bäckman (Schwanschaukel)
born in Espoo. Lives and works in Berlin and Finland. Studied photography in Nykarleby and graphic design in Lisbon. Since 2005 she is part of the artist group Megafån, who try to activate, ask questions and create art that invites its viewers to participate. In her previous work she has also researched on, the perception of space, how we use and occupy it. Questioning how we define space, both on a local and a global level. Working through research and interviews, involving others in the projects. Using photography and video in interaction with each other, also in combination with text or spatial installation.



Heike Kuhlmann (Gravida)
Lebt und arbeitet in Berlin als Tänzerin, Choreographin und Pädagogin. Durch die Ausbildung "Integrative Körperarbeit und Bewegungstherapie" bei Linda Hartley vertiefte sie ihr Wissen über die inneren Körperlandschaften. Heike führt eigene künstlerische Produktionen durch (z.B. Looking at, ada Mai 2007, Chapeu Panama, HAU 3, August 2007) und tanzt bei anderen (z.B. farbspuren, KSK, Nov-Dez 2007). Sie unterrichtet in verschiedenen Einrichtungen. Ihr Interesses an der Verknüpfung von Tanz mit Politik liess sie die Gruppe "Tomates Bravos" gründen, mit denen sie vor dem G8 in Berlin und Heiligendamm auftrat.



Isabelle Molina, Beate Kaulitz (TRIFF)
Isabelle Molina: Bewegt sich zwischen Tanz und Theater, Bewegung und Wort.
Beate Kaulitz (geb.1980 in Dresden): Tanzausbildung in London und Berlin, danach Arbeit mit verschiedenen Choreographen im Bereich. Körper- und Bewegungstheater als Performer und Regieassistent und Entwicklung eigener Stücke.



Julia Christ (nachts)
2007 "Nova Voda" Cie Ante Ursic. 2006 Tanz-Produktion "Oozing tears", Cie Gilles Baron. 2004/05 Tanz-Produktion "Droit Comme la Pluie", Cie Gilles Baron. Seit 2005 Dozentin für Tanzakrobatik und Luftartistik, "Die Etage", Berlin. 2003 Produktion "Pollici Verdi", Cie Gilles Baron; Produktion "Mise en valeur" Theatre de Wallonie (Paris); Dreimonatiger Aufenthalt in Kiev (Ukraine). 2002 Dreimonatiger Aufenthalt in Goiana (Brasilien) an der Schule für Capoeira. 2002/03 Tanz-Workshops bei Toula Liminaos (Berlin), Juha Pekka Marsalo (Ultima Vez, Belgien), Fatou Traoré (Belgien). 2001 Produktion "Calcinculo", Cie Feria Musica. 1998-2001 Ausbildung zur Artistin "Ecole National des Art de Cirque" (E.S.A.C.)



Liviana Davi (Kill you Darling!)
Director, Camera, Editing of "Kill your Darling!"
Other credits of the film: Music: Barbara Cuesta; Scenario and Production: Ana Leon; Actress: Yuki Tanji; Voice Over: Liviana Davi and Stefan Adrian; Assistance and Support: Sara Canaria, Max Hohlweg, Peter Domsch, Philipp Virus



Marie Goeminne (lostbox)
Marie Goeminne worked for different choreographers like Mary Fulkerson, Din A 13 company, Christine de Smet (Germany), Helge Musial (Germany), Liesbeth Koot, Michael Schmidt (Germany). With Rui Horta she developed in the project "Choreographische Werkstatt" a dance performance in Lisbon and Berlin. In Berlin she worked together with Ingo Reulecke and Jörg Matthaei in a multimedia production (HAU 2). With David Hernandez she worked as a dancer and assistant for his team in Performance Hotel, a project with performances, installations, improvisations which got developed with the local dance-scène (Amsterdam, Brussels). From November 2005/2007 she works as a performer in a project for Tatraum Theater Compagnie, Michael Schmidt.



Martyna Bec (The mess we are in)
Martyna Bec, born in Cracow in Poland in 1977. Studied Art Faculty at Pedagogical Academy in Cracow. Graduated in 2002 with diploma in traditional graphic - linocut. Years 2002-2007 spend on traveling and working in different countries in Europe and Africa. At the moment moving between Cracow and Berlin. Working with photography, painting and graphic.



Mo Bunte (Das verwaiste Kind - ein Sternthalermärchen)
geboren 1942 in Westfalen, 1968-72 Engagement am Schauspielhaus Dortmund und an der Schaubühne Berlin, ab 1978 Ausbildung zur Puppen- und Maskenspielerin am Figurentheaterkolleg Bochum, weiterbildende Kurse und Arbeitsgruppen u.a. bei Guy Freixe (Frankreich) und Beatrice Carmago (Kolumbien), 1980-88 Gründung Theater Motte mit Meike Clausen in Butjadingen, Tourneen mit eigenen Produktionen in Deutschland, Schweiz, Polen, Arbeit fürs Kinderfernsehen, Solostücke, Inszenierungen mit Puppen und Masken, seit 1997 Arbeit mit Menschen mit Behinderungen bei Sonnenuhr e.V.- Theater Ramba Zamba Berlin und Villa Kunterbunt e.V. Rüdersdorf, 1999-2002 Zusammenarbeit mit Ilka Schönbein, Tourneen mit Theater Meschugge, in Frankreich, Schweiz, Österreich, Kanada. Mo Bunte lebt in Berlin.



Monika Ortmann (coco geht aus)
geboren in Bochum. Studium Kunst und Visuelle Kommunikation in Berlin und Dortmund, Fotografie bei Pan Walther. Studienaufenthalte im Orient. 1979 Diplom bei Prof. Pit Moog. 1979 bis 2002 Gründung und Leitung der Galerie K.L.E.C.K.S in Herne, zahlreiche Ausstellungen und Kunstprojekte, Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen lebt und arbeitet freischaffend in Bochum und Berlin -> www.monika-ortmann.de



Raffaella Galdi (Modes of Locomotion - Solo I)
Since 2002 she is based in Berlin. Raffaella uses improvisation as a tool to explore and create movement material and the research as a working method. She choreographed and danced the solo "Legna" and the performanceinstallation "Ugo", both of which premiered at the Tanztage Festival at Sophiensaele, in Berlin. In November 2007 she presented in Dresden, within the Tanzherbst Festival, "Modes of Locomotion", her latest choreographic work. She is collaborating with Emre Sevindik, a sound-artist based in Luxembourg, with which she is investigating the multimedia and site-specific performance field. Raffaella is in residence program in the artblau-Tanzwerkstatt in Braunschweig -> www.raffaellagaldi.com



Saskia Oidtmann (Ginster)
geb.1980 in Freiburg; studierte zeitgenössischen Tanz und Choreographie am Laban Centre London sowie Film- und Theaterwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum und der Freien Universität Berlin. Neben der Tätigkeit als Tänzerin im Bereich Tanz, Theater und Performance interessiert sie sich für choreographische Arbeitsprozesse, die die Möglichkeit bieten, eine Verbindung zwischen Theorie und künstlerischer Praxis herzustellen. Besonders spannend ist für sie die interdisziplinäre Arbeit mit Tanz und Video/ bzw. Film. Saskia lebt und arbeitet in Berlin.



Snežana Golubović (Counting Lessons)
geboren in Belgrad, wurde zusammen mit der Belgrader alternativen Szene (BAS) groß, hörte Ekatarina Velika, las Danilo Kiš, besuchte BITEF (Belgrader Internationales Theaterfestival) und FEST (Filmfestival), studierte Dramaturgie, verbrachte ihre Sommer in Dubrovnik, schrieb über Musik und Film und moderierte eigene Radio- und Fernsehsendungen. 1992 studierte sie in Frankfurt/ Main Theater-, Film- und Medienwissenschaft. 2000 -2004 persönliche Assistentin von Marina Abramovic. Arbeit als Schauspielerin/ Performerin, u.a. in Produktionen von Alexander Brill, Dirk Hauser, Angie Hiesl, Saskia Boddeke und Peter Greenaway. Eigene Performances in Van Gogh Museum in Amsterdam, bei dem Theaterfestival in Avignon (2005) und Biennale in Venedig (2007). Seit 2007 Teammitglied des von Alexander Brill gegründeten und geleiteten theaterperipherie



Sook-Hee Kong (I'm Sorry It's Life)
Born in 1971, Seoul, South Korea. Education: Gaewon High School of Arts - High School Degree (Major-Ballet), SeongKyunKwan University - Bachelor Degree of Art of dance department (Major-Ballet), Graduate School of HanYang University - The Degree of M.A (Major-Education of Dance). Since 1998, she's been a choreographer of around 20 various projects such as modern ballet, modern dance and jazz dance. In the beginning of 2006, she made the "Kong Dance" as a dance company. These days, her choreographic style is on creative movement works all different genres. Main focus is on a perfect consensus of soul and body between choreographer and dancers and through this, audiences themselves also could find spontaneously their unawared emotions and ideas.



Stephanie Hanna (Gravida)
Lebt und arbeitet in Berlin als Künstlerin, Bühnen- und Kostümbildnerin und Filmemacherin. In ihrer künstlerischen Arbeit liegt der Schwerpunkt auf prozessorientiertem Arbeiten und dem Vermitteln und Initiieren von persönlichem Erleben. Sie konzipierte das Projekt "senior street art", mit dem sie seit 2005 mit Menschen ab 55 Jahren praktisch und untersuchend zu Graffiti und Street Art arbeitet, unter anderem im Zusammenhang mit der Ausstellung "backjumps" im Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien (2005 / 2007). Auch in ihrem filmischen Schaffen spielen Prozesse eine wesentliche Rolle. In den Niederlanden, wo sie von 1996 - 2003 lebte, arbeitete sie vor allem mit ortspezifischem Theater und Performance.



Teresa Isabella Mayer (POLYTONIA)
Teresa Isabella Mayer absolvierte ihre Ausbildung am SEAD (Salzburg Experimental Academy of dance). Im Jahre 2002 erhielt sie den 2. Preis beim Internationalen Choreographie Wettbewerb Burghausen mit "Side Way Back". 2005 entstand das Solo "Polytonia", das bisher in Wien (Kosmostheater) und in Berlin (Dock11) präsentiert wurde. Sie performte für Trisha Brown in "Floor of the forest" und in "Accumulation" auf der Documenta 12. Zur Zeit arbeitet und lebt sie als freischaffende Tänzerin und Choreographin in Berlin.



Uta Gebert (EIN(s)EIN II)
Geboren am 23.05.1971 in Dresden. Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin, Abteilung Puppenspielkunst und der École National des Arts de la Marionnette in Charleville-Mézières (F). Seit 1996 als freiberufliche Künstlerin im In- und Ausland tätig. Nach Fragmente I/II ist EIN(s)EIN II ihre zweite Soloarbeit in der sie Elemente des Puppenspiels und der Bildenden Kunst zu einer bewegten Installation vereint.



Kontakt
Presse/ Downloads
SWAN Day Berlin 2009
SWAN Day Berlin 2008
Performance Lab Berlin
Über SWAN Day Berlin
Programm
Künstlerinnen
Workshops
Open Space
Diskussionen
Programm
Künstlerinnen
Dokumentation
Programm
Künstlerinnen
Ausstellung
SWAN Day Berlin 2010
Programm
Künstlerinnen
Ausstellung
SWAN Day Berlin 2011
SWAN Day Berlin 2012