home -> SWAN Day Berlin
English

Die Künstlerinnen der drei Performances des SWAN Day Berlin 2010:


Eva Baumann

In Stuttgart aufgewachsen begann sie ihre Tanzausbildung dort an der John-Cranko-Schule. Nach dem Abitur setzte sie ihr Studium fort an der Rotterdammer Tanzakademie und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main. In Rotterdam studierte sie im Anschluss daran Choreografie und lebt seit ihrem Abschluß in Amsterdam. Sie arbeitet freiberuflich als Tänzerin (zurzeit mit Colette Sadler, Berlin, und Vincent Dunoyer, Brüssel) und kreiert seit einigen Jahren eigene Stücke (vorwiegend Soloarbeiten), die in den Niederlanden, Deutschland und Litauen aufgeführt wurden.



Anna Melnikova

Anna Melnikova, geboren 1978, russisch, erhielt ihre Tanzausbildung in Moskau und absolvierte ein Choreografiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Ihre eigenen choreografischen Arbeiten wurden zu zahlreichen Festivals (u.a. Berliner Tanztage, off-limits/ Dortmund) und Wettbewerben (c.o.n.t.est 08/ Estland, Festival Fantasio Picolli/Italien) eingeladen. 2008 erhielt sie ein Jahresstipen­dium der Alfred-Toepfer Stiftung F.V.S. und eine Förderung vom Berliner Senat für ihre Diplomarbeit "ich sage, dass es (m)ein russischer abend ist". Im November 2009 gewann sie mit "Die Bakchen" den ersten Jurypreis beim Internationalen Theater-Regie-Festival in Leipzig. Ihre nächste Premiere wird im Juli 2010 beim Monaco Dance Festival stattfinden. Zur Zeit lebt sie in Berlin und ist als Tänzerin und Choreografin tätig.



Shannon Sullivan

Shannon Sullivan ist Poetin und multidisziplinäre Performerin. Ursprünglich zur professionellen Tänzerin ausgebildet, schloss sie zusätzlich ihre Schauspielausbildung an der American Musical und Dramatic Academy ab. Sie ist Gründerin und künstlerische Leiterin des Performance Lab Berlin sowie Initiatorin des jährlichen Events SWAN Day Berlin. Sie hat mehrere Bühnenstücke kreiert, die u.a. in Berlin, London und New York gezeigt wurden, als letztes "13 poems in a body", das seine Premiere beim "frisch eingetroffen" Festival 2009 feierte.
Nach "Ode to a knee" ist "Broken: Part I" ihr zweites Solostück, das die Interaktion von Bewegung und Sprache prüft.




Die Künstlerinnen der Ausstellung "Zwei Seiten" des SWAN Day Berlin 2010 in alphabetischer Reihenfolge:


Kathleen Baberio
Chloe Bezer
Hadmut Bittiger
Elektra Bregenz
Ulrike Brockmann
Katrina Brown
Lia Chavez
Francesca Ciardi
Marion Coleman
Madeline Corey-Thomas
Marjorie DeQuincy
Ruth Devorah
Monika Drozynska
Doro Eitel
Petra Fleckenstein-Pfeifer
Beate Freier-Bongaertz
Rana Grosser
Karen Haase
Stephanie Hanna
Anke von der Heide
Frauke Helwes
Brigitte Holtermann
Draga Jovanovic
Irene K
KBM
Inge Koch
Li Koelan
Barbara Körkemeier
Heike Kuhlmann
Christina Kyriazidi
Tilla Lingenberg
Ingerid E. Ljosland
Alice Masprone
Amalia Melis
Verena Meyer
Janina Moninska
Gabriele Müller
Zainab Angelika Müller
Brigitte Neufeldt
Stephanie Nückel
Veronica Otto
Camilla Pahlsson
Friederike Plafki
Virginia Pompe
Nathalie du Prel
Luisa Rund
Jana Schmeißer
Elke Schmid
Beate Schmitt
Janine Schneider
Katharina Schwärzer
Katja Seifert
Hilla Steinert
Dikla Stern
Jutta Strato
Kruna Tarle
Andrea Thema
Lily V.R.
Dani Waltenberger
Susanne Weber
Silke Wiegand
Vera Witleer
Enatalem D. Zeleke



Kontakt
Presse/ Downloads
SWAN Day Berlin 2009
SWAN Day Berlin 2008
Performance Lab Berlin
Über SWAN Day Berlin
Programm
Künstlerinnen
Workshops
Open Space
Diskussionen
Programm
Künstlerinnen
Dokumentation
Programm
Künstlerinnen
Ausstellung
SWAN Day Berlin 2010
Programm
Künstlerinnen
Ausstellung
SWAN Day Berlin 2011
SWAN Day Berlin 2012